Impressionen

DruckversionSend by email

In zahlreichen Städten und Gemeinden ergreifen engagierte Menschen die Initiative, um Barrieren und Voreingenommenheiten im Umgang mit dem Thema Demenz abzubauen und die Situation der Betroffenen im konkreten Alltag verbessern zu helfen. Was sind hier die aussichtsreichsten Entwicklungen? Welche der vielen spannenden Aktivitäten besitzen das vielversprechendste Veränderungspotential?

Impressionen stellt themenbezogen spannende Aktivitäten, Ereignisse und Entwicklungen vor- und zur Diskussion. Nomen ist dabei durchaus omen. Im bunten Treiben des Alltagsgeschehens und der Berichterstattung über dieses kann sich die getroffene Auswahl nicht auf einen systematisch erarbeiteten Kriterienkatalog stützen (und versucht auch nicht, dies zu simulieren). Sie will vielmehr Eindrücke vermitteln: Was der informierten und interessierten Berichterstattung als besonders eindrucksvoll haften bleibt, wird vorgestellt. Klar ist, dass nicht alles, was zunächst als vielversprechend erscheint, stets einem zweiten, kritischeren Blick wird standhalten können. Es ist Aufgabe des Diskussionsprozesses, hier für eine Trennung der Spreu vom Weizen zu sorgen.

Fürs erste bietet Impressionen drei Rubriken an: Gute Praxis, schlechte Praxis stellt die britische Initiative "Innovations in Dementia" vor, die als jüngstes Engagement damit befasst ist, Menschen mit Demenz selbst vor Ort nach ihren Kriterien und Vorstellungen von einem „demenzfreundlichen“ Gemeinwesen zu fragen. Ideen, die nichts kosten, lädt dazu ein, Bodenständig-Praktisches ebenso einzubringen wie Vorstellungen davon, wie sich in unseren Städten und Gemeinden ganz anders als bisher mit den Herausforderungen und Zumutungen des Alters umgehen ließe. Und schließlich bieten die Erfahrungen einen bunten Strauß bemerkenswerter Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen.