Erfahrungen

Dritter regionaler Workshop im Rahmen des Programms „Menschen mit Demenz in der Kommune“, Zellingen, 26. und 27. Februar 2015
03.08.2015

Die südlichen und westlichen Projekte trafen sich im Februar 2015 für den dritten Workshop in Zellingen.

Zweiter regionaler Workshop im Rahmen des Programms „Menschen mit Demenz in der Kommune“, Hamm, 8. und 9. Mai 2014
15.06.2014

Aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen kamen in Hamm 23 Beteiligtezum Erfahrungsaustausch zusammen. Sie nahmen seit 2009 in einer der drei Phasen des Förderprogramms der Robert Bosch Stiftung „Menschen mit Demenz in der Kommune“ teil. Aktion Demenz, als konzeptionell und organisatorisch für das Programm verantwortlich zeichnende Organisation, hatte in  räumlicher Nähe zueinander liegende Projekte und Initiativen eingeladen. Der erste Workshop fand im Dezember 2013 für nördliche und östliche Bundesländer in Berlin statt.

Erster regionaler Workshop im Rahmen des Programms „Menschen mit Demenz in der Kommune“, Berlin, 12. und 13. Dezember 2013
30.01.2014

„Auf dem Weg zur demenzfreundlichen Kommune – Erfahrungen und Einsichten aus den Förderprojekten – unter diesen Titel  so könnte man das zweitägige Treffen stellen, zu dem Initiativen aus acht nord-östlichen Bundesländern zusammenkamen. Sie nahmen seit 2009 teil in einer der drei Phasen des Förderprogramms der Robert Bosch Stiftung „Menschen mit Demenz in der Kommune“. Aktion Demenz, als konzeptionell und organisatorisch für das Programm verantwortlich zeichnende Organisation, hatte in  räumlicher Nähe zueinander liegende Projekte und Initiativen eingeladen.

Förderprojekte des Programms „Menschen mit Demenz in der Kommune – 3. Auflage“ trafen sich am 2. und 3. Mai 2013 in Bad Nauheim
28.08.2013

Mehr als 20 Initiativen aus ganz Deutschland waren zum Workshop angereist, zu dem Aktion Demenz e.V. die aktuell teilnehmenden Projekte des Förderprogramms der Robert Bosch Stiftung "Menschen mit Demenz in der Kommune" nach Bad Nauheim eingeladen hatte. 

Neben der Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung bot der Workshop vielfältige Anregungen für die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter der Projekte. 

21.09.2012

Mit einem Fußmarsch vom badischen Offenburg nach Berlin hat Stefan Krastel vor drei Jahren viel Aufmerksamkeit erlangt. Nachdem der ehemalig selbstständige Friseurmeister beschlossen hatte, seine Mutter zu hause zu pflegen, verlor er im Verlauf von elf Jahren seine Ersparnisse. Mittlerweile auf Sozialleistungen angewiesen und zum Fachmann in Sachen Pflegegesetze geworden, trat er in seiner Verzweiflung diesen Weg an.

Das deutschlandweite bürgerschaftliche Netzwerk „Aktion Demenz e.V.“ hat auch in Österreich eine Initiative inspiriert, die sich mit dem folgenden Text vorstellt:
24.04.2012

Im Rahmen der "Aktion Demenz" bieten 25 Modellgemeinden in Vorarlberg individuelle Veranstaltungen und Maßnahmen an, um in ihrer Einwohnerschaft breite Akzeptanz und ein erhöhtes Bewusstsein für die Bedürfnisse demenziell erkrankter Personen zu fördern.

Eröffnung des Gedächtnisparcours Bild: Aktion Demenz Vorarlberg

Erfahrungsbericht von Hanni Alberts
31.01.2012

Es war mal wieder einer der Momente, wo ich am liebsten im Erdboden versunken wäre.....

Ein Workshop der Förderprojekte des Programms „Demenzfreundliche Kommunen“ am 14. und 15. November 2011 in Bad Nauheim
15.12.2011

Sich direkt und persönlich über Erfahrungen austauschen zu können, das stand im Zentrum des Workshops, den Aktion Demenz für die teilnehmenden Projekte des Förderprogramms „Demenzfreundliche Kommunen“ in Bad Nauheim am 14. und 15. November 2011 organisiert hatte. Fast zwanzig Vertreterinnen und Vertreter von aktiven Projekten nutzten die Gelegenheit und trugen eine Fülle von positiven Ansätzen und kritischen Beobachtungen zusammen. 

Das Kunstmuseum und die Bonner Altenhilfe gehen neue Wege — Menschen mit Demenz erleben Kunst
22.11.2011

Ein Erfahrungsbericht von Sabina Leßmann und Daniel Lenartowski

Die Stadt Bonn besitzt eine außergewöhnliche Sammlung von Kunstwerken rheinischer Expressionisten und zeitgenössischer Kunst. Präsentiert wird sie durch das Kunstmuseum Bonn in einem wunderbaren Museumsbau. Das Kunstmuseum versteht sich als Ort der Entdeckung und Begegnung. Dabei steht die Kunst im Mittelpunkt der Präsentation, der Mensch als Betrachter jedoch im Zentrum der Aufmerksamkeit.