Aktionsplan Demenz

Druckversion
Ort: 
Bocholt
Bundesland: 
Nordrhein-Westfalen
Schwerpunkt: 
Soziales Engagement
Qualifizierung von Experten Bild: J. Ehling

Beim Aktionsplan Demenz der Stadt Bocholt handelt es sich um ein dreiteiliges Konzept. Die drei Elemente des Aktionsplans sind die Öffentlichkeitsarbeit, die Qualifizierung von Experten, Angehörigen und Interessierten und schließlich die Entwicklung und Umsetzung von Ideen zur Erleichterung der Lebenssituation der Menschen mit Demenz. Zwei Arbeitsgruppen treffen sich regelmäßig. Während sich die eine mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen befasst, widmet sich die andere der Qualifizierung und Fortbildung von Fachkräften und Angehörigen. Ihr Konzept zur Qualifizierung von Multiplikatoren wurde bereits sehr erfolgreich erprobt, nicht nur mit verschiedenen Berufsgruppen (Banken, Polizei), sondern sogar grenzüberschreitend mit deutschen und niederländischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Mit vielfältigen Veranstaltungen und Aktionen ist es gelungen, das Interesse für den Themenbereich zu wecken, zu sensibilisieren und der Tabuisierung des Themas entgegen zu wirken. Nach einem Symposium für und mit beruflich Pflegenden und Angehörigen, der Teilnahme an einer Seniorenmesse und der Organisation einer Luftballonaktion folgten zuletzt Anfang November rund 250 Interessierte der Einladung ins Kinodrom zu einem informativen und unterhaltsamen Thementag unter dem Motto „Das Herz wird nicht dement”. Die Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit wertet zur Zeit einen Fragebogen aus, den sie für einen Ideenwettbewerb zur Erleichterung der Lebenssituation der Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen in Umlauf gebracht hat.

Träger: Stadt Bocholt

Kontakt: 

Jutta Ehlting
Fachbereich Soziales, Seniorenbüro
Berliner Platz 1
46395 Bocholt
Telefon: 02871 – 953520
Telefax: 02871 – 953241
E-mail: jehlting(at)mail.bocholt.de
http://www.senioren.bocholt.de/seiten/senioren/