Nachrichten

31.07.2011
Wahl des Publikumssiegers 2011 im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“

Die Idee der „Demenzfreundlichen Kommune“ - angeregt durch die deutschlandweite bürgerschaftliche Initiative „Aktion Demenz e.V.“ mit Sitz in Gießen - steht zur Wahl für den beliebtesten „Ausgewählten Ort 2011“.

18.07.2011
Praxisnahe Erhebung zur Nutzerfreundlichkeit des öffentlichen Raums

Vor allem auf kommunaler Ebene fehlen oft Grundlagen, um positive Veränderungen einzufordern und dafür konkrete und praxistaugliche Vorschläge zu machen. Das will nun die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) verändern. 

04.07.2011
Handbuch für Kommunen erschienen

Mit dem „Projekt Demenz Arnsberg“ hat sich die Stadt Arnsberg, mit namhafter Förderung durch die Robert Bosch Stiftung, an die Umsetzung eines kommunalen Modellprojekts gewagt.

14.06.2011
DIP und Hochschule Vallendar bewerten ambulante Pflegetransparenzvereinbarung des MDS in Rheinland-Pfalz

Ein begleitendes Forschungsprojekt in Rheinland Pfalz hat bestätigt, dass die Benotung der Pflegequalität durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) wegen offensichtlicher methodischer Verfahrensmängel die tatsächliche Pflegequalität einer Einrichtung nicht wiedergibt. Gegenstand der Untersuchung waren Ergebnisse der ambulanten Pflege-Transparenzvereinbarung durch den MDK Rheinland-Pfalz.

30.05.2011
Initiative wird Preisträger 2011 von Deutschland - Land der Ideen!

Aktion Demenz e.V. – Gemeinsam für ein besseres Leben mit Demenz ist von „Deutschland – Land der Ideen", einer gemeinsamen Initiative von Wirtschaft und Bundesregierung unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, als einer der Preisträger des Jahres 2011 ausgezeichnet worden.

Das Engagement von Aktion Demenz wurde unter dem Titel „Das Stigma beseitigen: Ein Verein engagiert sich für den Aufbau demenzfreundlicher Strukturen in der Gesellschaft“ gewürdigt. Näheres unter http://www.land-der-ideen.de/

12.01.2011
Hotline bündelt Informationen

Fragen zu den neuen Regelungen der Familienpflegezeit, die ab 1. Januar 2012 in Kraft treten, beantwortet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend auf einer telefonischen Hotline. Als Lotse zu den Angeboten vor Ort für alle Fragen rund um das Thema "Pflege und Hilfe im Alter" soll das Servicetelefon Hilfe und Unterstützung bieten.

Das Servicetelefon „Wege zur Pflege“ ist montags bis donnerstags von 9 Uhr bis 18 Uhr unter 01801 - 50 70 90 zu erreichen.