Nachrichten

08.09.2015

Die Vorbereitungen zum Welt-Alzheimertag sind vielerorts bereits angelaufen. Bundesweit meldet die Alzheimer Gesellschaft bereits mehr als 200 Veranstaltungen, täglich kommen neue hinzu. Die Palette reicht von Fachtagungen und Vorträgen über Filmvorführungen und Theaterstücke bis hin zu Musikveranstaltungen und Gottesdiensten für und mit Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und alle, die sich informieren möchten.
Wenn Sie wissen wollen, was in Ihrer Nähe stattfindet, schauen Sie nach im Veranstaltungskalender zum Welt-Alzheimertag unter dem Link:

03.05.2015
Sinnesgarten Hohenhameln

SINNESGARTEN und NATURSCHUTZ

Ein Ort des Erlebens und der Begegnung für Menschen mit und ohne Demenz

Ein Kooperationeprojekt der Generationenhilfe Börderegion e. V. mit der Seniorenwohnanlage HAUS am PFINGSTANGER und der Realschule Hohenhameln

03.05.2015
Vortrag Margot Unbescheid

„In Liebe und Wut: wahre Superhelden geben nie auf!“

Vortrag für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz und andere Interessierte Referentin: Margot Unbescheid

23.03.2015
Veranstaltung am 15.04.2015 im Historischen Museum Ravensberger Park 2
07.11.2014
"Komm in meine Welt ..."

BesucherInnen der Black Box können sich im Zusehen und Zuhören dem Thema Demenz nähern und im selbst zu entscheidenden Maß berühren lassen, ohne selbst großes Wissen oder Erfahrung zum Thema Demenz mitzubringen. Sie können der Einladung folgen: „Komm in meine Welt …“

Foto- und Audioaufnahmen geben dementiell veränderte Menschen wieder; in der Begegnung, dem Dialog mit BetreuerInnen, Familie – in Alltags- oder besonderen Situationen.

Josef Jonietz, Filmemacher und erfahrener Sozial- und Medienpädagoge hat mit viel Gespür diese Menschen begleitet.

07.07.2014

Für ihr Projekt "Vergissmeinnicht", das durch die Initiative Demenz gefördert wurde, erhält die Bielefelder Grundschule den Leseförderpreis der lokalen Zeitung. Mit dem Preisgeld ist es jetzt möglich, das Projekt auch im nächsten Schuljahr weiterzuführen. Die alten Damen und Herren im Huchzermeierstift und die Kinder der Stiftsschule werden sich freuen.

19.06.2014
Unterrichtseinheit der Realschule erfolgreich abgeschlossen

Hohenhameln auf dem Weg zur demenzfreundlichen Kommune -  diesem Projekt des Generatio­nenhilfevereins Börderegion e. V. hat sich auch die Realschule Hohenhameln angeschlossen. 15 Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs beschäf­tigten sich im Rahmen des Wahlpflichtkurses „Gesundheit und Soziales“ intensiv mit dem Thema Demenz.  Seit April hatte Nicole Kar­koska, Lehrerin für Pflegeberufe am Klinikum Peine, den Jugendlichen intensive Einblicke in die Thematik vermittelt. Karkoska ist ausgebildete Teamerin für Integrative Validation und systemische Beraterin.

03.06.2014
Gymnastikprogramm im Rahmen des Begegnungsnachmittages für Menschen mit und ohne Demenz

Die Dienstagsgruppe der TSG bietet für Menschen mit und ohne Demenz die Möglichkeit, am Donnerstag, den 26. Juni 2014 von 14:30-16:00 Uhr an einem Gymnastiknachmittag teilzunehmen. Das Programm ist so ausgearbeitet, dass auch Menschen mit Einschränkungen in der Mobiität mitmachen können. Die Gymnastik findet in der Grund- und Werkrealschule am Adenauerplatz statt. Es besteht die Möglichkeit kostenlos den Sozialbus zu nutzen. Anmeldung dazu bei Susanne Burger, Tel 07561/87180.

12.05.2014
Aktionswoche Demenz vom 2. bis 6. Juni 2014

Nähere Informationen zur Aktionswoche finden Sie unter http://www.demenzforumdarmstadt.de/p_a.htm

 

 

12.05.2014
Zweite Schulung der Verkaufsfahrer der Firma Heiko in Neuendorf durch die Pflegedienstleitung der DRK-Sozialstation Prüm Ilse Jakoby zum Thema Demenz.

Das DRK-Bildungswerk Eifel-Mosel-Hunsrück e.V. und die DRK-Sozialisation haben sich als Ziel gesetzt im Rahmen des Projektes „Zeitlos – Demenzoffensive Eifel“ die Bevölkerung im Eifelkreis Bitburg-Prüm und Vulkaneifelkreis für das Thema Demenz zu sensibilisieren. Wichtig ist es, dass hierbei auch die Wirtschaft eingebunden wird. So erfolgte die Schulung zu der Thematik Demenz von Mitarbeitern und Firmenchef der Firma Heiko. Die rollenden Märkte stellen häufig die einzige Möglichkeit für ältere Personen, und damit auch demente, dar regelmäßig einkaufen zu können.